Dezember 2017
M D M D F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv:

Kategorien:

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. (2)

Die Fahrt bis in die Schweiz war irgendwann geschafft. Mittlerweile war es schon dunkel, es schneite leicht und es war neblig. Ein wirklich toller Empfang. Auf unserer ersten Abendrunde konnte man dann aber schon die Sterne sehen. Und der nächste Tag empfing uns so:

Ein fantastischer Blick von der Terrasse unserer Chalets.

Hier klicken, um den restlichen Beitrag zu lesen! »

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Jaaaa, da sind wir mal wieder! Und zuerst vielen Dank für die Geburtstagsglückwünsche.

Unsere Nacktnasen haben uns (Joshi ist ja mittlerweile auch schon zwei geworden) ein ganz tolles Geschenk gemacht: Ein paar Tage in der Schweiz. Also sind wir am Tag vor Himmelfahrt ins Auto gestiegen und sind losgebügelt

Und weil die Schweiz irgendwie […]

Ein altes Schätzchen…

… im leicht erneuerten Gewand.

Drauf gestoßen bei der Suche nach den ersten Digis. April 2004 bei unserem ersten Urlaub auf Rügen. Die geniale Wendeltreppe zur Aussichtsplattform des Jagdschlosses Granitz. Wann war doch gleich wieder Urlaub?

Tag 3: Mal ganz etwas Neues.

Als alter Dänemark-Profi kenne ich ja eigentlich schon alles hier. Das habe ich gestern schon geschrieben. Also war es Zeit, mal eine neue Ecke zu finden. Und diese Ecke haben wir gefunden. Ein ganz toller, ganz verlassener Strand mit ein paar Häuschen hinter der Düne. Wenn wir mal richtig Ruhe haben wollen, dann werden wir uns dort ein Haus nehmen.

Am nächsten Tag mussten wir Frauchens Beute bestaunen. Hier sehen wir einen Hundekopf, der jetzt die Villa Hundegesund ziert. Ein großes Opfer für Frauchen. Hier klicken, um den restlichen Beitrag zu lesen! »

Tag 2: Same procedure as every year. Steinesuchen in Bulbjerg.

Also, ich bin ja ein alter Dänemark-Profi. Seit ich so klein war wie der Zwerg jetzt, fahren wir im Herbst nach Dänemark. Also kenne ich dort eigentlich auch schon alles. Wasser, Wellen, Strand, Sonne, Regen, Menschen, Hunde und Steine. Tja, es gibt aber Menschen (und dazu gehört auch mein Frauchen), die messen einen erfolgreichen Dänemark-Urlaub an der Anzahl gefundener Lochsteine, die man dann auf Schnüre fädeln kann um diese Beute anschließend stolz am Haus zu präsentieren. Eine perfekte Location zum Steinesammeln war und ist Bulbjerg.

Hier haben wir einen Beispielstein (ohne Loch) gefunden.

Hier klicken, um den restlichen Beitrag zu lesen! »

Unser Lieblingsplatz.

Unsere Nacktnasen waren ja ganz vernarrt in das Ferienhaus, das wir hatten. Da hatten sie aber auch wirklich recht. Die Aussicht war fantastisch. Und wir Hunde haben diese Aussicht auch regelmäßig genossen. Wir saßen draußen und haben alle Leute gemeldet, die durch unsere Dünen gingen. Oder wir haben auch mal die Nachbarhäuser besucht (im […]

Der erste Tag. Gute Traditionen.

Traditionen und Rituale sind ganz wichtig für Hunde, sagt man. Uns deswegen haben unsere Nacktnasen auch mit ihrer Tradition fortgesetzt, die lautet: Nach einem kompletten Tag im Auto steht Autopause auf dem Aktivitätenplan!

Da es von mir ja schon drunderttausendmillionen Strandfotos gibt, lassen wir es Herrchen mal durchgehen, dass der Zwerg auf deutlich mehr Fotos zu sehen ist.

Hier klicken, um den restlichen Beitrag zu lesen! »

Ein Bild…

… sagt mehr als 1000 Worte, sagt man. Wie viel sagt dann dieses Video?

Zusammengefasst in etwa:

Wir hatten geniales Wetter mit viel Sonne und nahezu keinem Niederschlag, wir hatten ein Haus mit Meerblick, wir hatten überhaupt keinen Stress, wir haben uns saugut verstanden und uns saugut erholt! Und damit ist fast vergessen, dass […]

Ich wittere Morgenluft!

Ha, die denken wieder, ich merke nichts. Die packen aber schon wieder. Bestimmt fahren wir morgen in den Norden. Das letzte Mal haben wir von so einer Tour den Zwerg mitgebracht. Jetzt bringen wir ihn bestimmt wieder weg und dann bin ich wieder ein verwöhnter Einzelhund! Ja!

Aber eigentlich ist’s doch auch ganz lustig […]

Der rasende Roland.

Ach, die Woche war leider schnell vorbei. Und am letzten Tag haben wir dann noch einen Ausflug nach Göhren gemacht. Herrchen wollte unbedingt den rasenden Roland noch einmal sehen, den wir die ganze Woche über haben pfeifen hören.

Ganz im Gegensatz zu sonstigen Gewohnheiten waren wir recht früh da und konnten uns noch etwas am Strand vergnügen, bevor wir zum Bahnhof gehen wollten. Und das heißt, dass Herrchen sich wieder an den Möwen probierte. Aber die waren nicht so in Foto-Stimmung.

Hier klicken, um den restlichen Beitrag zu lesen! »